Zusammen quilten: Weltweites Patchwork-Projekt

Sie lieben es, Ihre Phantasie spielen zu lassen und so individuelle Quilts herzustellen? Und tauschen sich noch dazu gerne mit anderen Patchwork-Begeisterten aus? Dann könnte das weltweite Projekt "International Quilt Block Swap" genau das Richtige für Sie sein. 
Dabei erstellt man je 12 Quilt-Blöcke, die mit den Blöcken anderer Teilnehmer zu individuellen Patchwork-Kunstwerken zusammengestellt werden und erhält dafür 12 andere Blöcke zurück. 

Eingeladen sind alle Patchwork-Fans weltweit - egal ob Neueinsteiger, Gelegenheitsquilter oder Profi. Dabei steht keine Meisterschaft im Vordergrund, sondern der Spaß mit möglichst vielen interessierten QuilterInnen aus der ganzen Welt gemeinsam an einem länder- und kulturübergreifenden Quiltprojekt zu arbeiten.

Und so geht´s: Jeder gestaltet jeweils 12 Quilt-Blöcke ganz nach individuellem Geschmack und Können, die innerhalb international zusammengesetzter Teams ausgetauscht werden. Für eine möglichst große Vielfalt unterschiedlicher Entwürfe gibt es nur wenige Einschränkungen hinsichtlich Technik, Farbe oder Muster. Und am Schluss erhält jeder Teilnehmer die Zutaten für einen einzigartigen Sampler Quilt aus 12 verschiedenen Blöcken von 12 verschiedenen QuilterInnen aus der ganzen Welt.

Die Teilnahme am Internationalen Block Swap ist kostenlos. Lediglich für die Rücksendung der zwölf verschiedenen Quilt.Blöcke wird eine Portogebühr erhoben. Die nicht verbrauchten Gelder werden an die humanitäre Organisation "Ärzte Ohne Grenzen" gespendet. Einsendeschluss für die 12 Quilt-Blöcke ist der 31. März 2012.

Alle Teilnehmer und Interessent können die Entwicklung des Block Swaps online verfolgen und sich von den kostenlosen Block-Anleitungen inspirieren zu lassen. Weitere Infos zur Teilnahme finden Sie auf www.quilt-around-the-world.com/de.

Der englische Begriff „Patchwork“ bedeutete übrigens ursprünglich soviel wie „Flickwerk“ und bezeichnete das Aneinandernähen kleiner Stoffstücke aus alten abgetragenen Kleidungsstücken zu praktischen Gebrauchsgegenständen wie Decken, Kissen, Kleidung, Taschen oder Wandbehängen.

Ein Quilt besteht normalerweise aus drei Lagen: Der Patchworkoberseite mit Mustern ("Top"), der wattierten Füllung und der Unterseite. Damit sich die einzelnen Lagen beim Gebrauch oder Waschen nicht verschieben, werden sie mit in dekorativen Mustern von Hand oder mit der Nähmaschine eng zusammengenäht. Diese Technik heißt „Quilten“.

Heutzutage ist Patchwork und Quilten eine textile Kunstform, die man weltweit in vielen Kulturen findet. Die verschiedenen Stile, Techniken, Muster und Formen sind dabei tief in der jeweiligen regionalen und ethnischen Tradition verwurzelt. Begeisterte QuilterInnen haben diese aufgegriffen, neu interpretiert und weiterentwickelt zu kleinen und großen Meisterwerken, die man weltweit in vielen Ausstellungen bewundern kann.

Textquelle und Grafik: Quilt around the World GmbH/openPR