Anleitung: So wird der Steppstich gestickt

Der Steppstich ist ein Linienstich und wird beim Sticken meist für Konturen verwendet. Hier finden Sie die Anleitung für den Steppstich:

Der Steppstich beim Sticken ist kinderleicht ;-)

Wie Sie schon im Foto erkennen können, ist der Steppstich so einfach, dass sogar Kinder ihn spielend leicht umsetzen können :-) Im Allgemeinen wird dieser Linienstich verwendet, um Konturen um ein Motiv zu sticken. Der Steppstich besteht aus gleichmäßig langen Stichen. Gearbeitet wird dabei in der Hinreihe von rechts nach links.

Wie beim Sticken üblich beginnt man damit, von unten durch den Stoff zu stechen. Dabei wird der Faden am Ende nicht verknotet, sondern rund fünf Zentimeter hängen gelassen, die nach dem Sticken auf der Stoff-Rückseite vernäht werden. Nun den Steppstich in der gewünschten Länge ausführen, in dem man in gerader Linie von oben nach unten sticht. Für den nächsten Stich den Faden auf der Unterseit in der gleichen Stichlänge mitführen und wieder nach oben stechen. Das wird so oft wiederholt, bis die gewünschte Gesamtlänge erreicht ist. In der Rückreihe werden die Lücken gefüllt, indem man in derselben Technik arbeitet. So entsteht schnell eine schöne gleichmäßige Linie bzw. Kontur für das Stick-Motiv.

Und hier werden die einzelnen Arbeitsschritte des Steppstichs noch einmal im Video gezeigt:


Noch ein Hinweis zum Material beim Steppstich: Damit die komplette Stickerei harmonisch aussieht, empfiehlt es sich mit derselben Garnstärke und Garnart zu arbeiten, die für das innenliegende Motiv verwendet wird. Wählen Sie für die Kontur mittels Steppstich eine Garnfarbe, die farblich zum Motiv passt und ein oder zwei Farbtöne dunkler ist als die übrigen Farben. Für eine Art "Comic-Effekt" eignet sich Schwarz als Kontur.
Viel Spaß beim Sticken und gutes Gelingen!

Und hier finden Sie eine Anleitung, um den Kreuzstich zu lernen.